HomeKontaktImpressum


70 Jahre VfR
Vereinsgeschichte
Vorstandschaft
(+) Fußball
Tennis
Magical Moves
Termine
Umfragen
Links
Gästebuch
Adminbereich
Besucher Statistik
» 1 Online
» 24 Heute
» 100 Woche
» 661 Monat
» 17628 Jahr
» 273552 Gesamt
Rekord: 525 (18.02.2019)

- - - Unsere aktuelle Umfrage - - -

Können wir das wichtige Spiel in Oberschwappach gewinnen?

Klar, wir sind besser Ein Punkt, mehr nicht Oberschwappach macht uns immer Probleme, wir verlieren


Zwei KERWASIEGE!!!


Zum Kerwaspiel hatte unser Team die SG Franken 06 Sennfeld zu Gast. In der vergangenen Saison konnte die SG erst spät den Klassenerhalt fix machen. Das sind die Gegner gegen die wir punkten müssen. Bis auf den langzeitverletzten Timo Hofmann standen alle Spieler zur Verfügung. Unser größter Gegner könnte aber bei ein paar Akteuren die Kerwa sein. Schon in den ersten Minuten zeigte der VfR, dass an der Kerwa unbedingt drei Punkte zu Hause bleiben sollen. Schon nach kurzer Zeit hätten die Hausherren zwei Tore machen müssen, brachten die Kugel aber nicht im Netz unter. In der 24. Minute hätte der Schuss sogar nach hinten losgehen können. Sebastian Fröschel hatte nach einer halbhohen Hereingabe eine riesen Möglichkeit, doch der Ball rutschte ihm über den Spann und rollte zum Seitenaus weiter. Nach einer guten halben Stunde stiehlt Dennis Baumann am Strafraum den SG-Verteidiger den Ball und zirkelt ihn sofort neben den Pfosten zum 1:0 in die Maschen. Die SG Franken 06 kam nur mit hohen, langen Bällen nach vorne. In der 41. Minute startete Sennfelds Topstürmer Marcial Weisensel zehn Meter in der gegnerischen Hälfte ein Solo. Er ließ die Hintermannschaft des VfR nicht gut aussehen und sorgt kurz vor der Pause mit einem Lupfer über Julian Persch für den Ausgleich. In der Halbzeitpause sorge die VfR-Tanzabteilung „The Magical Moves“ für eine sehr ansehnliche Halbzeitshow. Die Gewinner des DAK-Dance-Contests 2019 heizten den Zuschauer richtig ein und sorgen für gute Stimmung auf den Zuschauerrängen. Nach dem Seitenwechsel versuchte die SG hoch zu verteidigen und die VfR-Abwehr schon früh anzulaufen. Die Hintermannschaft um Kapitän Lukas Kundmüller fand aber fast immer ein spielerisches Mittel um sich zu befreien und das Spiel nach vorne aufzubauen. Nach etwa 15 Minuten in der zweiten Hälfte bestimmte wieder ausschließlich der VfR das Geschehen. Jetzt reihte sich eine Großchance an die Andere. Florian „Lumpi“ Morgenthal köpft nach einer Ecke an die Querlatte. Nur zwei Minuten später trifft Dennis Baumann per Kopf nur den Außenpfosten. Der VfR war jetzt nah dran an der erneuten Führung. In der 72. Minute startete das VfR-Juwel Tobias Kundmüller an der Mittellinie ein Solo. Aus 25 Metern zieht er ab, doch sein Schuss geht knapp drüber. Nur drei Minuten später bekommt der VfR einen klaren Strafstoß. Mirco Schmitt legt sich den Ball zurecht. Yllzon Shala im Tor der Sennfelder versucht Schmitt nervös zu machen. Für den Schiedsrichter hampelt der Keeper aber zu sehr rum. Er ermahnt den Schlussmann damit aufzuhören und den neuen Regeln entsprechend auf seiner Torlinie stehen zu bleiben. Mirco Schmitt lässt sich von der ganzen Aktion aber nicht aus der Ruhe bringen und verwandelt souverän zum 2:1. Nur wenige Augenblicke haut Tobias Kundmüller aus 30 Metern einen extrem gefährlichen Schuss los. Die Flugbahn des Balles ging genau in Richtung des langen Winkels. Aufgrund der Entfernung konnte Shala das Gegentor aber noch verhindern und zur Ecke klären. In den letzten Minuten versuchte Sennfeld nochmal ins Spiel zu kommen. Die Abwehr der Hausherren stand aber sehr gut und die Distanzschüsse konnte Julian Persch gut parieren. Kurz vor dem Ende machten Mirco Schmitt und Florian Morgenthal über fast die ganze Strafraumbreite einen Doppelpass. Schmitt verlädt dann gekonnt seinen Gegenspieler und schiebt den Ball durch die Beine von Shala zum 3:1 ein. Damit war der Käse gegessen. Der Schiedsrichter pfiff nach 91 Minuten ab und der VfR feierte seinen Kerwa-Sieg und die nächsten drei Punkte für den Klassenerhalt. Die Reserve des VfR hatte es an der Kirchweih mit der Zweiten des RSV Unterschleichach zu tun. Auch hier sollte unbedingt ein Kerwa-Sieg her. Der VfR legte in den ersten Minuten sehr gut los. Johannes Gapon sorgte nach 10 Minuten für die 1:0 Führung. Direkt danach holt sich der VfR den Ball wieder und erhöht durch Lukas Persch auf 2:0. Kapitän Johannes Gapon verfehlt erst den Ball, setzt dann aber gut nach und legt auf Persch ab, der keine Probleme hatte die Kugel im Netz unter zu bringen. Wieder nur kurze Zeit wird Johannes Joe Gapon steil geschickt. Er spielt den Torhüter aus und schiebt zum 3:0 ein. Unterschleichach hat zwei gute Stürmer vorne, doch die Abwehr um Frank Zettelmeier lässt kaum Abschlüsse zu. So geht der VfR mit einer vermeintlich sicheren Führung in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff griff weiterhin hauptsächlich Hermannsberg an. Die Chancenverwertung war aber lange unterirdisch. So schnappte sich Torwart Daniel Klauer mehrmals die Bälle bei Johannes Gapon und Alexander Frank vom Fuß. Selbst den verdeckten Schuss von Marco Benz nach einer Ecke konnte Klauer noch genau am Pfosten raus holen. Nach einer Stunde traf Alexander Frank dann endlich zum längst fälligen 4:0. Wenige Minuten später parierte der RSV Libero Manuel Löwner einen Schuss unter der Latte mit der Hand. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig als Löwner mit der roten Karte vom Platz zu stellen und Strafstoß für den VfR zu geben. Stefan Greul lief an und scheiterte am Pfosten. Lukas Persch erhöht in der 76. Minute dann aber doch auf 5:0. Nur fünf Minuten später war es wieder der VfR Toptorjäger Johannes Gapon, der für das 6:0 sorgte. Kurz vor dem Ende versuchte die VfR-Abwehr ruhig raus zuspielen. Im Zentrum wurde es dann aber zu eng und Persch verlor den Ball. Unterschleichach schaltete schnell um und nutzte die Vorwärtsbewegung des VfR eiskalt zum 6:1 durch Marco Körberlein aus. Dabei blieb es aber nicht, da Johannes Gapon in der Schlussminute noch das 7:1 draufsetzte. Mit den beiden Kerwasiegen lässt sich jetzt richtig gut feiern.

2019-09-22 17:28:13

[Archiv anzeigen]

Servus Bibo...


Freitag, der 13. September 2019. Eine großartige VfR-Kariere geht zu Ende. 20 Jahre nach seinem ersten Herrenspiel für den VfR Hermannsberg-Breitbrunn sagt Alexander Frank mit einem Abschiedsspiel zwei Tage vor seinem 38. Geburtstag der Ersten Mannschaft „SERVUS“. Der ehemalige Mitspieler und Spielleiter von Alexander Jürgen Schmitt und Bibos Bruder David Frank hatten für eine Legende des Vereins diesen würdigen Rahmen organisiert. Zum Abschied spielte die Aufstiegsmannschaft der vergangenen Saison gegen ein „Dream Team“ von Alex. Viele von Alex ehemaligen Mitstreitern und Weggefährten auf dieser langen Karriere schnürten für den VfR die Fußballschuhe. 28 Mann sagten für das Dream Team ohne zu zögern zu. In Bibos Team spielten folgende Freunde mit: Im Tor standen Ralf Baum, Dieter Wolfschmidt und Stefan „Hexi“ Strauch. In der Abwehr spielten Daniel Greul, Daniel Hein, Dennis Knapp, Thomas Käb und Jürgen Männling. Im Mittelfeld liefen Stefan Pflaum, Jochen Greul, Jan Fischer, Mario Reinwand, Stefan Pappenheimer, Udo Reich, Thomas Zettelmeier und Jürgen Schmitt auf. Die Abteilung Attacke bildeten Stephan Körber, Dominik Jäger, Michael Lang, Matthias Heusinger, Gerd Schlee und natürlich der Mann des Tages Alexander „Bibo“ Frank. Es hatten auch noch einige Spieler mehr zugesagt, die aber aus verschiedenen Gründen leider doch nicht auflaufen konnten. Die meisten waren aber trotzdem am Sportgelände. Das Dream Team wurde vom früheren Meister Coach Theofried Lediger trainiert. Spielleiter waren Stefan „Stäff“ Greul und Werner „Blue“ Strätz. Schiedsrichter der Partie waren Ludwig Bühl und seine Assistenten Matthias Grün und Heiner Baum. Mit kleiner Verspätung wurde das Spiel am späten Abend von Pfarrer Martin Wissel und Jürgen Schmitt angestoßen. Die Aufstiegsmannschaft übernahm gleich das Geschehen. Bereits in der neunten Minute geht der Aufsteiger in Führung. Jahn Bühls Schuss prallt von der Latte auf Torwart Ralf Baum und von dessen Rücken ins Tor. David Frank erhöht in der 21. Minute auf 2:0. Nur sieben Minuten später erzielt Tobias Kundmüller das 3:0. Wieder nur kurze Zeit später markiert Stefan Pflaum das 4:0. Die Erfolgsmannschaft der vergangenen Saison war vor allem läuferisch und im Tempo überlegen. Das Dream Team zeigte aber trotzdem über lange Zeit sehr ansehnlichen Fußball. Viele ehemalige Mitspieler von Bibo demonstrierten, dass sie fußballerisch nichts verlernt haben. Nach einer halben Stunde pfiff Schiedsrichter Ludwig Bühl dann zur Halbzeitpause. Im zweiten Spielabschnitt wechselten Alexander Frank und Stefan Pflaum die Seiten und spielten dann für die Aufstiegsmannschaft. Das erste Tor in der zweiten Hälfte erzielt dann aber für das Dream Team Dominik Jäger, dem das VfR Trikot auch sehr gut stand. In der 47. Minute durfte endlich mal auch der Mann des Tages zeigen, wofür er im ganzen Landkreis berühmt und gefürchtet war. Alexander Frank läuft von der rechten Strafraumseite ein, spielt Ralf Baum aus und schiebt zum 5:1 ein. Nur vier Minuten später trifft er gleich nochmal. Nach einem Querpass hatte Alexander Frank wieder keine Probleme zum 6:1 einzunetzen. Wenige Augenblicke später kam dann als es schon ziemlich dunkel war. Alexander Frank sollte ausgewechselt werden. Schiedsrichter Bühl unterbrach die Partie für den Wechsel und alle Akteure stellten sich zum Spalier auf. Alexander Frank lief von der Mittellinie mit Tränen in den Augen durch die Reihen seiner Freunde und klatschte zum Abschied nochmal jeden ab. An der Eckfahne wurde er dann von Kapitän Lukas Kundmüller in Empfang genommen. Über ihn war ein Banner aufgespannt mit dem Foto des entscheidenden Tores zum Aufstieg und dem Ruf EIN SCHUSS, EIN TOR, EIN BIBO! Mit rührenden Worten ehrten Lukas Kundmüller, Jürgen Schmitt, David Frank, Marco Benz und Stefan Greul die Kariere des VfR-Bombers. Mit schönen Erinnerungsgeschenken verabschiedet ging es dann in den „Feier-„abend über.

2019-09-13 21:52:43

[Archiv anzeigen]


Aktuelle Termine

20.10.2019

13:00 Uhr

Reserve Derby-Heimspiel gegen FC Neubrunn II

[mehr Infos]


20.10.2019

15:00 Uhr

Derby-Heimspiel gegen den SV Rapid Ebelsbach

[mehr Infos]


27.10.2019

13:00 Uhr

Reserve Auswärtsspiel gegen TV Königsberg II

[mehr Infos]


Das Spiel wurde vom Gegner abgesagt!!!

...hier geht's zur Aufstellung der zweiten Mannschaft <KLICK

Auswärtsspiel gegen DJK Oberschwappach am 13.10.2019 um 15:00 Uhr.

Teaminfo: Treffpunkt 14:00 Uhr

1. Michael Strätz

2. Moritz Kundmüller

3. Florian Morgenthal

4. Mirco Schmitt

5. Tobias Kundmüller

6. Julian Persch

7. Lukas Persch

8. Lukas Kundmüller

9. David Frank

10. Jan Bühl

11. Stefan Greul

12. Dennis Baumann

13. Dominik Greul

14. Michael Diem

RESERVE

     

[Archiv anzeigen]


... ein' hab ich noch ...

 

Johannes Rau (zum Vorschlag, Fußballstadien nach Frauen zu benennen): "Wie soll das denn dann heißen? Ernst-Kuzorra-seine-Frau-ihr-Stadion ?"

 

... mein Lieblingsspruch

 

Lügen haben kurze Beine (Theodor Greul)


Wir stellen uns vor ...

Matthias Grün

Größe cm
Gewicht kg
Mannschaft

2.Mannschaft

Position

Sturm

Vereinsposten
Erfahren Sie mehr über Matthias Grün im Mannschaftsbereich...

[Werbung]

 


[Werbung]

Hier könnte Ihre Werbung stehen. Interessiert?

 

Ansprechpartner

Herr Christian Frembs

Leitenstraße 3

96151 Breitbrunn

Tel.:09536/798